PHOTO: SHUTTERSTOCK
Fritule und Kroštule

Fritule und Kroštule

Die Fritule und Kroštule sind traditionelle und unumgängliche Süßspeisen dieses Raums. Fritule wurden auch in vergangenen Zeiten ausschließlich zu besonderen Anlässen zubereitet, nämlich zum Feiertag (ein alter Brauch, acht Tage vor Weihnachten die Sonne zu feiern), zu Heiligabend und zu Silvester. Heute werden die Fritule, aber auch die Kroštule, zu vielen Begebenheiten mit einem feinen Aperitifgetränk serviert.

Fritule

Zutaten:

  • 500 g glattes Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Vanillezucker
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Rum
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 Tasse Rosinen
  • 2 g Trockenhefe oder 2 Joghurts
  • geriebene Orangenschale
  • 250 ml lauwarme Flüssigkeit (halb Milch, halb Wasser)

Zubereitung:

Dem Mehl Hefe oder Joghurts und etwas lauwarme Flüssigkeit hinzugeben und gut verrühren. Danach der Masse unter ständigem Rühren Eier, Salz, Vanillezucker, Orangenschale, Rum, Zucker und Rosinen hinzugeben. Nach und nach lauwarme Flüssigkeit hinzugeben und die Masse zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten.

Die Mischung dann 20 Minuten gehen lassen, falls Joghurt verwendet wurde, beziehungsweise zwei Stunden bei Verwendung von Hefe.
Mithilfe eines Löffels kleine kugelförmige Portionen bilden und in heißes Öl geben. Die Fritule beim Braten wenden, damit sie gleichmäßig ausgebacken werden.
Die frittierten Fritule mit Staubzucker bestreuen und servieren.

KroštuleZutaten:

  • 500 g glattes Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Vanillezucker
  • Backpulver
  • 1 EL Rum
  • 4 Eidotter
  • etwas salz
  • 1 EL Fett
  • Staubzucker

Zubereitung:

Eidotter, Rum, Salz und Ei in einer Schüssel mischen und alles zusammen gut durchrühren. Dem zuvor mit Backpulver vermischtem Mehl Fett und die verrührte Masse hinzugeben und zu einem festen Teig kneten. Den zubereiteten Teig etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach den Teig auf 2-3 mm Dicke ausrollen und in 2x10 cm lange Streifen schneiden. Die Streifen zu Schleifen formen und in heißem Öl frittieren, bis sie eine goldgelbe Farbe annehmen. Die noch heißen Kroštule mit Staubzucker bestreuen.

Quelle: "Aus dem Familienkochbuch", Marijo Šperanda, Šibenik, 2018.